Kurzvorstellung

Aufgabe

Die Fachgruppe Wassergefahren (FGr W) rettet Menschen, Tiere und birgt Sachwerte bei Wassergefahren. Sie wirkt zusammen mit anderen Einsatzkräften bei der Versorgung der Bevölkerung mit. Sie transportiert Lasten verschiedener Art für den Einsatzbedarf bzw. bei Evakuierungen.

Sie betreibt Mehrzweck-Wasserfahrzeuge auf dem Wasser, baut schwimmende Arbeitsplattformen und Anleger für verschiedene Arbeiten an und auf dem Wasser. Ferner wirkt sie bei der Damm- und Deichsicherung mit.

Personal

Stärke: - / 3 / 9 = 12

Die Fachgruppe wird durch einen Gruppenführer geleitet und untergliedert sich in zwei Trupps, denen jeweils ein Truppführer vorsteht.

1 Gruppenführer, 2 Truppführer, 9 Helfer. Einige Helfer haben Sonderfunktionen: u.a. Bootsführer, Kraftfahrer, Ladekranführer, Sprechfunker, Sanitätshelfer.

Fahrzeuge

Der LKW mit Ladekran ist ein LKW mit 7 t Nutzlast und hochgeländegängig. Er dient zur Beförderung der Einsatzmannschaft (1 + 2 Plätze) und als Zug- und Transportmittel. Ferner ist er selbst Arbeitsgerät durch seine technischen Möglichkeiten (z.B. Ladekran).

Geräte

Die Geräteausstattung der FGr W beinhaltet die entsprechende Boots- bzw. Fahrausstattung, Sicherheits- und Rettungsmittel und eine erweiterte Funkausstattung.

Die neuen Wasserfahrzeuge sind Mehrzweck-Arbeitsboote mit absenkbarer Bugklappe; diese erleichtert das Be- und Entladen am Ufer oder auch auf dem Wasser erheblich. Ergänzt werden die beiden Mehrzweck-Arbeitsboote und das Rettungs- und Sicherungsboot durch ein Schlauchboot mit fester Unterschale und Antrieb durch Außenbordmotor.

Der LKW mit seinem 19 mt-Ladekran ist ein besonders leistungsfähiges Fahrzeug im THW. Zunächst ist er durch seine Größe und seine hochgeländegängige Ausführung in der Lage, insbesondere bei Hochwassereinsätzen die Boote der FGr W zu Wasser zu bringen, leicht überflutetes Gelände zu überwinden und mit dem Kran Sachgüter zu bergen bzw. umzuschlagen. Außerdem kann er Arbeiten zur Dammsicherung erheblich unterstützen. Der Ladekran hat Aufnahmemöglichkeiten für Zusatzgeräte (Zweischalengreifer, Palettengabel, etc.). Der Lastkraftwagen mit Ladekran dient zum Transport der Fachgruppenausstattung (im Geräte-Container) sowie z.B. geborgener Sachgüter, Einsatzausstattung und –material. Der Ladekran ist besonders zum Um- und Einsetzen der Boote, aber auch zum Umschlagen von Lasten aller Art vorgesehen.

Typ: LKW 7 t Nutzlast, hochgeländegängig, mit Ladekran 19 tm Hubmoment, 3 Achsen, 1+2 Sitzplätze, Ladekran mit Hubmoment 19 tm, Ausladung (hydr.) ca. 11 m / 1,5 t, Fernsteuerung, mit Drehmotor, Haken, Palettengabel, Zweischalengreifer. Aufbau am Fahrzeug-Heck.

Mit all diesen Möglichkeiten ist der LKW der FGr W auch im allgemeinen Einsatz des TZ ein leistungsfähiges Instrument zur Unterstützung. Im Wasserdiensteinsatz unterstützen die Bergungsgruppen die FGr W insbes. auch durch Gestellung von Zugfahrzeugen für die Bootsanhänger.

Der Gerätecontainer dient zum Transport der Geräteausstattung und gleichzeitig als Gerätedepot an der Einsatzstelle bzw. am Anlegeplatz.

Das Mehrzweck-Arbeitsboot (MzAB) mit Anhänger ist landgestützt mobil zum überörtlichen bzw. überregionalen Einsatz und kann direkt vom Anhänger zu Wasser gelassen werden. Ist das nicht möglich, kann dies mit dem Ladekran des LKW erfolgen. Das MzAB hat einen ebenen, durchgehenden Laderaum (ca. 3 x 2 m). Die Bugklappe kann auch auf dem Wasser abgesenkt werden und verbessert so Be- und Entlade- sowie sonstige Arbeitsvorgänge erheblich. Einrichtungen zum Schleppen und Koppeln ermöglichen den Verbund mit anderen Wasserfahrzeugen.

Typ: MzAB, mind. 1,5 t Nutzlast, Außenbordantrieb (Aubo) 2 x 51 kW, Bugklappe, 1 + 9 Plätze

Das Mehrzweckboot (MzB) ergänzt die MzAB bei Einsatz in engem oder seichtem Fahrwasser und da, wo ihre besonderen Fahreigenschaften vorteilhaft sind. Der Einsatz ist vorrangig als Sicherungsboot gedacht.

Typ: MzB, 1 t Nutzlast, Außenbordantrieb 44 kW, 1 + 9 Plätze

Die Schlauchboote ergänzen die MzAB bzw. MzPt bei Einsatz in engem oder seichtem Fahrwasser und da, wo ihre besonderen Fahreigenschaften vorteilhaft sind.

Typ: Schlauchboot, 0,5 t Nutzlast, feste Unterschale/Kiel, Außenbordantrieb 22 KW

Wichtige Ausstattungsmerkmale

FahrzeugLKW mit Ladekran
Boot

Mehrzweck-Arbeitsboot (2 Stück)

Mehrzweckboot

Schlauchboot

Funk4m-Band, 2m-Band
LadekranLadekran 19mt mit Schalengreifer und Palettengabel

Einsatzmöglichkeiten

  • rettet Menschen und Tiere aus Wassergefahren
  • birgt Sachwerte aus Wassergefahren
  • unterstützt die zuständigen Stellen bei Bergungsmaßnahmen von Leichen und Tier-kadavern aus Gewässern
  • versorgt vom Wasser eingeschlossene Menschen und Tiere
  • betreibt Personenübersetzverkehr bei Fluchtbewegungen und Evakuierungen
  • unterstützt andere Einsatzkräfte an und auf Gewässern
  • arbeitet bei der Damm- und Deichsicherung mit
  • transportiert Lasten zu Lande und zu Wasser
  • baut und betreibt schwimmende Arbeitsplattformen und Anleger für verschiedene Arbeiten im und am Wasser
  • leistet Sicherungsmaßnahmen auf dem Wasser für andere Einsatzkräfte
  • leistet Kranarbeiten im Rahmen der Möglichkeiten

Einheitsführer

Gruppenführer Robert Diethold
Gruppenführer Robert Diethold

Taktisches Zeichen

Einheitsstärke

Gruppenführer

Truppführer

Fachhelfer